Architektur & Bau

Holzbauweise

Wir planen ab dem 1. OG die Gebäude in Holzbauweise zu errichten und sehen hierbei folgende Vorteile gegenüber einem konventionellen Bau:

  • Ökologie, langfristiges Binden von CO2, kein Sondermüll
  • Energie- und Geschossflächen- effizientes Bauen aufgrund hoher Dämmwirkung der Holzwände
  • Hoher Grad an Vorfertigung und daher störungsfreier Bauablauf
  • Kosteneffizienz aufgrund detaillierter Planung
Energie

Wir planen die Gebäude in einem KfW40plus Standard zu errichten:

  • Hohe Wärmedämmung für wenig Heizleistung (KfW40)
  • Photovoltaik auf allen Dächern
  • Evtl. Speicherbatterien für effiziente Energienutzung
  • Ladestationen für e-Mobilität
Partner

Wir planen die Gebäude mit folgenden Architektur und Ingenieurbüros:

  • SCHANKULA Architekten
  • GAPP Groß Architekten GmbH
  • bauart Konstruktions GmbH & Co. KG
  • terrabiota GmbH

Im Bauteam mit:

  • Gumpp & Maier GmbH
  • Bendl GmbH & Co. KG

Weitere Partner:

  • Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Besonderheiten

Wir planen die Gebäude unter Beachtung folgender Besonderheiten:

  • Barrierefreiheit innen und außen
  • Lebenszyklusbetrachtung, mit Energie, Wartungs- und Abrechnungskonzept
  • Spezifische Anforderungen für Freiham, u.a. Beleuchtungskonzept und Außenanlagen
  • Weitere Anforderungen der Landeshauptstadt München, u.a. Ökologischer Kriterienkatalog
Baustelle

Baufelder WA4 und WA9:

  • Archäologische Untersuchung abgeschlossen, (Mai 2019)
  • Geplanter Baubeginn Anfang 2020
  • Geplante Fertigstellung Ende 2021